logo
Start
Über die Band
LiveOnStage
Fotos_und_Berichte
2013_Brauhaus
2015_Minchens
2015_Lindwedel
2015_TdN
2015_Soundmix in B.M
2015_Heimspiel_Eiche
2016_Party_im_KRÜ's
2016_Betriebsfeier
2016 ASB Bahnhof
2017_KRÜ's_Part.2
2017_Mai-Party
2017_Krügers_Gestorf
2017_Kaminzimmer
2018_Krü's_Part.3
2018_Mai-Party
2018_Fasanenkrug
Die_Zeit_davor ...
Anregungen+Kritiken
Gästebuch
Links
Impressum

 

 

Was war das für eine tolle Party anlässlich des 15-jährigen Inhaberjubiläum von Musti, dem Chef der Gaststätte mit Außenterrasse "FASANENKRUG" in der Burgwedeler Straße 30, 30657 Hannover.

 

Bei allerschönstem Sonnenschein und sehr angenehmen sommerlichen Temperaturen kamen viele von Musti's Freunden und Bekannten und natürlich auch unsere Fans.

 

An sehr gut gefüllten Tischen haben es sich alle Gäste bei dem einen oder anderen Kaltgetränk und dem, was die Grillstation so alles hergegeben hat, gut gehen lassen. Bis spät in die Nacht wurde gefeiert, getanzt und mitgesungen.

 

Es ist nicht ganz einfach, in Bothfeld einen Gig zu ergattern. Und doch durften wir zum ersten Mal in diesem Stadtteil und dann auch noch in diesem besonderen Ambiente spielen. 

 

Zu verdanken hatte wir das meiner Beharrlichkeit und nicht zuletzt maßgeblich dem persönlichen Einsatz von meinem guten Freund Wolfgang K. - getreu dem Motto: steter Tropfen höhlt den Stein. Nicht nur dafür sei Dir herzlich gedankt. Natürlich waren wir uns der Bedeutung dieses Auftritts bewusst.  

 

Und so wurde bereits im Vorfeld viel Energie investiert, wobei die Gedanken über die Zusammenstellung der Playliste für diesen Gig eine besonders intensive Rolle gespielt haben. Wir wollten uns einerseits nicht zu laut und rockig präsentieren, aber andererseits die Vielseitigkeit unseres Programms nutzen. Insgesamt scheint unser musikalisches Konzept aufgegangen zu sein, denn die Reaktionen, die wir im Nachgang inzwischen bekommen haben, waren durchweg positiv. Dabei haben wir Kommentare wie: "ein sehr abwechslungsreiches Proramm, kurzweilig, handwerklich richtig gut, persönlich ansprechend", natürlich gerne entgegengenommen. Die Frage, warum wir bisher noch nicht im Rahmen des Bothfelder Herbstmarktes aufgetreten sind, konnten wir allerdings nicht beantworten.

 

 

 

Wir sind mit unserem ersten Set relativ ruhig in den Nachmittag gestartet. So standen zum Beginn einige Songs von C.C.R. auf der Setliste, gefolgt von ein paar Rock'n'Roll-Klassikern, bevor wir dann allen anwesenden weiblichen Gästen den Song "Pretty Woman" gewidmet haben, um uns dann auf der "Road to Hell" fahrend nach einer knappen Stunde Spielzeit unter dem Applaus des Publikums in die erste Pause zu verabschieden.

 

 

  

Das Publikum war gut gelaunt und natürlich durfte auch getanzt werden.

 

 

 

Im zweiten - ebenfalls rund einstündigen Set - haben wir dann Songs quer durch die von "Without Fear" bedienten Genres "Pop / Rock / Rock'n'Roll" gespielt, wobei die Coverversionen von Joe Cocker Titeln wieder einmal eine durchaus herausragende Rolle gespielt haben. Aber auch die Kuschelrock-Klassiker wie z.B "Hotel California" fanden sehr guten Anklang. Besonders gefreut haben wir uns, als uns unser Freund und Fan Uwe zu "Stand by me" spontan mit seiner Mundharmonika begleitet hat (Bild links) ... was natürlich unseren Fan-Tisch besonders begeistert hat.

  

  

 

  

Feiner zweistimmiger Gitarrensound am Schluss vom "Hotel California".

 

 

 

Im dritten Set wurde es dann überwiegend deutsch. Coversongs von Westernhagen wurden zum Besten gegeben und die "Neue Deutsche Welle" wurde gebührend abgefeiert. Rosi's Telefonnummer 32-16-8 kannten doch noch (fast) alle Gäste und auch die große Fahrt nach "Sansibar" haben alle gerne mitgemacht. Und natürlich sind alle gemeinsam mit uns sehr textsicher "Über sieben Brücken" gegangen, bevor wir uns dann mit einem hierfür eigens verfassten Spezialtext (auf die Melodie von Rod Stewart's "Sailing") und mit tatkräftiger Unterstützung von Uwe und seiner Mundharmonika in den Abend verabschiedet haben.

 

 

 

In unserem Spezialtext heißt es unter anderem:

 

Und beim nächsten Bier am Tresen sprecht davon, wie schön es war.

Und kommt wieder, wenn wir spielen - "Without Fear" das ist doch klar.

   

In diesem Sinne: tschüss Fasanenkrug, tschüss Bothfeld ... auf bald!

 

 

Without Fear  | withoutfear@gmx.com